Cathedral Cove

Cathedral Cove ist ein Küstenabschnitt auf der Coromandel-Halbinsel und liegt nördlich vom Hot Water Beach in der Nähe des Ortes Hahei. Bekannt ist er vor allem für seinen beeindruckenden Felsbogen, der nicht umsonst das Motiv so vieler Postkarten ist. Die von Felswänden geschützte Bucht ist gerade in den Sommermonaten sehr beliebt und gut besucht. An einem kalten, aber sonnigen Tag ist es dafür ruhiger und beim Blick aufs Meer fällt es leicht, sich zu entspannen. Bei gutem Wetter kann man zusätzlich allerhand Aktivitäten nachgehen. Mit Kayaks lassen sich benachbarte Buchten und Inseln besuchen. Auch auf Taucher und Angler trifft man in der Umgebung häufiger. Und an sehr heißen Tagen ist sogar das sonst eher kalte Meer eine willkommene Abkühlung.

Cathedral Cove
Cathedral Cove

Ein Stück Natur, das wie gemalt aussieht

Kurz hinter Hahei erreicht man am Ende der Straße einen Parkplatz, der als Ausgangspunkt für einen ca. 30-minütigen Spaziergang bis hinunter zum Strand dient. Der Schotterweg führt dabei abwechselnd durch einen Farnwald und über offenes Gelände. Beim Blick über die Bucht lässt sich immer mal wieder erahnen, was einen am Ende des Weges erwartet: Das Meer in nahezu all seinen Blautönen, dazu das Rauschen der Wellen und der feine Sand, der in der Sonne golden schimmert. Dann gilt es nur noch die Treppen zum Strand hinabzusteigen und sich an dem Anblick zu erfreuen, sobald man unten angekommen ist.

Cathedral Cove
Cathedral Cove

Cathedral Cove sorgt für Staunen und Entspannung

Man weiß gar nicht, wohin man zu erst schauen soll. Die grau-weißen Steinwände ragen eindrucksvoll in die Höhe und an den Rändern wachsen Bäume, bei denen man sich fragt, wie sie dort Halt finden. Ein kleiner Wasserfall dient als natürliche Dusche für diejenigen, die sich tatsächlich ins Meer wagen. Am anziehendsten ist jedoch ohne Frage der Felsbogen, der zu dem dahinterliegenden Strand und zum Te Hoho Rock führt.

Cathedral Cove
Cathedral Cove
Te Hoho Rock
Te Hoho Rock

Mit etwas Glück teilt man den Strand sogar nur mit wenigen anderen Menschen. Die ganze Schönheit von Cathedral Cove entfaltet sich nämlich erst so richtig, je ruhiger es ist. Aber gleichzeitig ist es nicht allzu überraschend, dass dieser Ort so viele Besucher anzieht. Der Anblick der Natur ist einfach zu fesselnd und lädt praktisch dazu ein, dort Zeit zu verbringen.

Cathedral Cove
Cathedral Cove

Für einen gelungenen Ausflug lohnt es sich vorab in Hahei etwas Proviant für ein Picknick oder ein BBQ zu besorgen. Aber auch ein reiner Strandtag ist eine ziemlich gute Sache. Wie fast überall in Neuseeland ist aber auch hier guter Sonnenschutz wichtig. Denn auch wenn die Temperaturen niedrig sind, hat die Sonne viel Kraft. Mit ausreichend Schutz, guter Verpflegung und dem passenden Wetter ist ein erholsamer und eindrucksvoller Tag so gut wie garantiert. Und für die Erinnerung oder sogar für das eigene Postkartenmotiv wartest man am besten bis zum Sonnenuntergang. Sobald die Sonne in Meer untergeht, verwandelt sich Cathedral Cove in ein Farbenmeer, das man wahrscheinlich nirgendwo anders so zu sehen bekommt. Wenn das nicht mal der perfekte Abschluss des Tages ist an diesem einzigartigen Ort! 🙂

Cathedral Cove
Cathedral Cove – © APT
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close